DIE MASTRESS

Ob harter SM – perfide Foltermethoden, die die Mastress gezielt zur Steigerung Deines Lustschmerzes einsetzt, duftende Fußerotik (auch Strassenschuh-Fetisch), Rollenspiele, NS-versaute Abfüllungen oder klassisch korsettierte Erziehungsmaßnahmen – es macht die Mastress einfach geil zu sehen, wie Dich das Spiel kickt.

Aus diesem Grund gibt es bei der Mastress keine Vorliebenliste. Grundvoraussetzung eines jeden Treffens ist jedoch der gegenseitige Respekt!

Somit ist klar, das die Mastress nicht ausschließlich (wie oft vermutet) Latexspiele anbietet. Doch eine restriktive Mumifizierung reizt sie schon beim Gedanken daran extrem.

Atemreduktion, Maskentraining, Geruchtstraining, Hodeninfusionen Deine Selbstüberwindung zu Beobachten und zu Leiten.. Extrem geil findet die Mastress optische Highlights, wenn DU schon gummiert zum Treffpunkt erscheinst – ihr von unterwegs ein Bild Deines Outfits zukommen lässt und die Mastress und Du so direkt ins Spiel eintauchen könnt.

Schwerer Gummiduft durchzieht den Raum , kein Laut, jeder Zentimeter Deiner Hautoberfläche ist streng gummiert, dieser Zwang.. Es wird heiß, Du fühlst wie sich eine Schweissschicht zwischen Haut und Gummi bildet — die Augengläser deines Gummikopfkorsettes beschlagen.. schemenhaft kannst Du das Handeln der Mastress durch dein extrem eingeschränktes Sichtfeld erahnen..

Kein Laut, nur das Surren, welches Dein eigener Atem – durch diesen engen Schlauch gepresst – verursacht, wird immer heftiger. Deine Sinne drohen zu Entschwinden .. eine perfide Betäubung mischt sich unter Deine Einatemluft, Du bist dieser Wirkung gnadenlos ausgeliefert!

Dann berühren sich die vollgummierten, ölig glänzenden Körper, unter den Gummischichten werden die Berührungen immer intensiver… die Hitze schier unerträglich…

Geilheit steigt mehr und mehr auf… Du bist kurz vorm Explodieren, wirst eins mit deinem Keuschheitskäfig, der Reißverschluss deines Catsuits öffnet sich ….

Manchmal muss mann sich geschlagen geben.

NO GOS:

-Intimkontakt
-Respektloses Verhalten